paintings films objects

L’art pour l’art

 

Herzlich Willkommen in der virtuellen Galerie von Andrea Ridder.

 

In ihren abstrakten Arbeiten geht es Andrea Ridder konsequent darum, die Eigenheit eines jeden Werkes herauszuarbeiten, die Persönlichkeit eines jeden Bildes aufzustöbern.

 

So hat das Bild an sich eine Daseinsberechtigung, mit allen seinen Geheimnissen, Vorzügen, auch mit einer abstrakten Bildaussage. „Ich male ein Bild um des Bildes willen, im wahrsten Wortsinne“, sagt Andrea Ridder.

 

Die Geschichten, die diese Bilder erzählen, sind andere Themen als in der gegenständlichen Malerei, sie erzählen in ihrer Abstraktion von Übergängen in andere Ebenen, von Ambivalenzen, vom Gleichgewicht der Formen und Farben.

 

Im Entstehungsprozess wechseln Chaos, Impuls und Intuition mit ordnendem Eingreifen und Konzeption, Inspiration und Handwerk. Schicht um Schicht wird überarbeitet, verworfen, neu angelegt. In den Arbeiten geht es darum, dass der Lebenslauf des Bildes zu sehen ist, die Entwicklung, genauso, wie das Leben Spuren bei den Menschen hinterlässt.

 

Die Gestaltungselemente und der Duktus spiegeln Wesenszüge wieder und machen den Charakter der Bilder aus. Eine lebhafte, raue Fläche, die sich förmlich aufdrängt, steht im Kontrast zur luftigen Auflösung der Form. Ein helles Element am äußersten Bildrand öffnet das Format, lädt ein, den Blick weiter schweifen zu lassen. 

 

Eingang zur Galerie